Aussehen Australian Shepherd

Das Aussehen des Australian Shepherd – mir sind neben seiner angenehmen Größe als erstes seine Dreiecksohren ins Auge gefallen. Aber auch das halblange Fell ist ein toller Anblick. Vor allem, wenn es marmoriert bzw. gescheckt daher kommt, was als Merle bezeichnet wird und leider nicht ganz unproblematisch ist.

Aussehen Australian Shepherd - Hund mit Welpe.

Größe und Gewicht Aussie

Der Körperbau beim Australian Shepherd ist ausgeglichen. Der Hund ist von mittlerer Größe und Knochenstärke.

Der Aussie ist eine mittelgroße Hunderasse von solider Statur. Das Gewicht liegt zwischen 14 und 29 Kilogramm, die Größe zwischen 43 und 66 Zentimeter. Der vom Australian Shepherd Club of America (ASCA) herausgegebene Standard sieht allerdings nur 46 bis 58 Zentimeter an Widerristhöhe vor (Weibchen: 46 bis 53 Zentimeter, Rüden 51 bis 58 Zentimeter). Im Standard wird kein Gewicht vorgegeben. Qualität sollte nie der Größe geopfert werden, so schreibt es jedenfalls der Rassestandard vor.

Fell beim Australian Shepherd

Das Fell ist halblang, wetterbeständig und es besitzt eine dichte Unterwolle. Das Deckhaar beim Aussie ist dabei glatt bis leicht gewellt. Kurz und glatt ist das Fell vor allem am Kopf, an den Außenseiten der Ohren, den Vorderseiten der Vorderbeine und unterhalb der Sprunggelenke.

Fellfarben beim Aussie

Den Aussie gibt es in verschiedenen Grundfarben:

Australian Shepherds - verschiedene Fellfarben - verschiedene Augenfarben
Australian Shepherds – verschiedene Fellfarben – verschiedene Augenfarben
  • Black (schwarz)
  • Red (rot), manchmal auch liver (Leber) genannt)
  • Blue-Merle (geschecktes bzw. marmoriertes Schwarz mit grauer Grundfarbe)
  • Red-Merle (geschecktes bzw. marmoriertes Rot/Braun mit hellroter/beiger Grundfarbe)

Merle Faktor beim HundDas Fell kann also durchaus auch den Merle-Faktor aufweisen.

Die Grundfarben können durchaus Variationen aufweisen, denn jede von ihnen kann für sich alleine stehen oder wieder mit entsprechenden Abzeichen in weiß bzw. kupferfarben kombiniert werden. Es gibt vier Grundfarben und vier mögliche Abzeichenkombinationen, so dass es den Australian Shepherd am Ende in 16 möglichen Farbvarianten gibt.

Australian Shepherd TricolorAustralian Shepherd Tricolor

Ein schwarzer oder roter Hund mit Kupfer und weißer Zierde wird tricolor bzw. Tri genannt. Ein schwarzer oder rote Hund mit weißer Zierde (und ohne Kupfer) dementsprechend dann bicolor bzw. bi.

Alle Hunde in Schwarz bzw. blue-Merle haben schwarze Nasen, Augenränder und Lippen. Alle Hunde in Rot bzw. red-Merle haben braune (oder auch Liver bzw. Leber) farbene Nasen, Augenringe und Lippen.

Weiß, eher als Pigment auf oder um die Ohren, kann ein Hinweis auf ein erhöhtes Risiko für Weiß-bezogene Taubheit bei dieser Rasse sein. Hat ein Hund hingegen übermäßig viel Weiß im Gesicht und in den Ohren, dann hat er häufig nicht nur ein erhöhtes Risiko für Sonnenbrand, sondern eben auch für Hautkrebs.

Bei allen Farben sind die Bereiche um die Augen und Ohren überwiegend von anderen Farben als Weiß beherrscht. Weiße Stellen am Körper oder völlig unpigmentierte Nasen (Dudley Nose) sind disqualifizierende Fehler.

Interessant sieht der Australian Shepherd eigentlich immer aus. Ein besonderer Hingucker ist er aber zum Beispiel in der Kombination Black-Tri oder auch Blue Merle White/Copper.

Was beim Aussehen Australian Shepherd noch auffällt:

Aussehen Australian Shepherd
Kippohren, mandelförmige Augen und ein variantenreiches Fell – das Aussehen des Australian Shepherd.

Ein Hund besteht ja nicht nur aus Fell. Auch nicht der Aussie.

Es gibt ja noch Rute, Ohren, Augen ….

Kupierte Rute bzw. Stummelrute beim Australian Shepherd

Es gibt tatsächlich auch Australian Shepherd Hunde mit einer angeborenen Stummelrute (NBT = Natural bobtail). Der Standard der FCI erlaubt außerdem auch eine kupierte Rute von maximal zehn Zentimeter. Das ist aber nur in Ländern möglich, in denen das Kupieren nicht verboten ist. In Deutschland (und auch allen anderen Ländern in Europa) darf zum Beispiel im Regelfall nicht kupiert werden. Und das ist auch gut so, denn es gibt, vor allem bei einem Familienhund nur sehr selten gesundheitliche Gründe, die für das Kupieren sprechen würden.

Hat der Australian keinen angeborenen Stummelschwanz, dann hat er einen natürlich geschwungenen Schwanz.

Augen

Aussie AugenDie Augen beim Aussie sind mandelförmig und von mittlerer Größe. Eigentlich ist so gut wie jede Farbe möglich und so kann ein Aussie einen mit blauen, braune und bernsteinfarbenen Augen ebenso anschauen wie mit Variationen der Augenfarben und sogar Kombinationen.

Ohren beim Aussie

Kippohren beim AussieDer Aussie hat dreieckige Kippohren. Diese sind an der Spitze leicht abgerundet. Als schwere Fehler gelten beim Aussie Hängeohren und sogar Stehohren. Eine weitere Ohrform wäre auch noch das Schlappohr. Aber der Aussie sollte unbedingt Kippohren haben.

Kopf

Kopf Australian ShepherdDer Kopf ist in guter Proportion zum Körper, der Stop ist mittelmäßig ausgeprägt, aber deutlich erkennbar.

Vorderhand, Hinterhand, Gang beim Aussie

Die Vorderhand steht im rechten Winkel zu Boden. Die Hinterhand ist gut gewinkelt, jedoch muss der Rücken gerade sein und darf erst ab der Kruppe mäßig abfallen. Wolfskrallen werden entfernt. Der Gang ist leicht, frei, weich, raumgreifend und ausbalanciert.

Natürlich wird im jeweiligen Zuchstandard der unterschiedlichen Hundeclubs das Aussehen des Australian Shephard genau definiert. Hier der FCI-Standard Nr. 342 Australischer Schäferhund.

Neben dem Aussehen sind bei einem Hund natürlich auch Wesen und Charakter sowie seine Gesundheit sehr wichtig: