Australian Shepherd Red Merle

Neben dem Australian Shepherd Blue Merle gibt es noch den Australian Shepherd Red Merle. Bei beiden Hunden ist der Merle-Faktor für das besondere Aussehen bzw. die Fellfärbung verantwortlich.

Australian Shepherd Red Merle Bild

Australian Shepherd Red Merle
Australian Shepherd Red Merle spielt im Garten mit Chihuahua.

Ist die Grundfarbe des Australian Sheperd Rot (rot bzw. auch liver, Leber) und liegt dann noch der Merle-Faktor vor (ein Gendefekt, bei dem die Pigmentierung des Haares gestört ist), dann wirkt das Fell des Hundes wie marmoriert rot bzw. Braun mit einer hellroten bzw. beigen Grundfarbe (gesprenkelt ist ein weiterer Ausdruck für den Merle-Effekt beim Hundefell). Wie ausgeprägt das ist, ist von Aussie zu Aussie verschieden, denn mal bewirkt der Merle-Faktor das große Flecken hell bleiben, manchmal sieht es eben einfach nur einzelne Haare, die anders aussehen, als sie sollten. Es gibt sogar Hunde, die zwar den Merle-Faktor aufweisen, bei denen man aber nichts davon sieht.

Weiteres Bild Red Merle Australian Shepherd

Red Merle Australian Shepherd Kopf
Red Merle Australian Shepherd Kopf

Australian Shepherd red Merle sieht gut aus – ist aber ein Gendefekt

Wer sich für den Australian Shepherd in der Farbgebung red Merle interessiert, sollte immer bedenken, dass dies zwar eine tolle Farbe bzw. Farbvariante ist, und natürlich das Fell etwas ganz besonders hat. Aber möglich wird dies eben durch einen Gendefekt und dieser kann noch mehr Folgen haben als nur eine rot-marmorierte Fellfarbe. Nicht immer bleibt es bei der Pigmentstörung. In besonders schweren Fällen sind Hunde, die vom Merle-Faktor betroffen sind eben nicht nur schön marmoriert (in diesem Fall eben in Rottönen), sondern eben auch beidseitig taub.

Merle-Faktor gibt es nicht nur beim Australian Shepherd

Der Australian Shepherd ist nicht die einzige Hunderasse, die es mit der besonderen Farbe Blue Merle gibt. Auch der Collie, der Border Collie und den Sheltie gibt es in diesen Farben. Sogar Chihuahuas sind vom Merle-Faktor betroffen. Siehe auch Merle-Faktor bei den Fellfarben.

Nicht immer sieht man einem Hund übrigens an, dass er vom Merle-Faktor betroffen ist. Es gibt auch Hunde, bei denen das Fell normal aussieht, dennoch ist der Hund Träger des defekten Gens.

Den Australian Shepherd red bzw. Blue Merle gibt es auch in der Miniversion. Denn der Mini Australian Shepherd unterscheidet sich nun mal nicht von Aussehen und Körperbau, sondern eben nur von der Größe vom Standard Hund dieser Rasse. Vom Charakter und Wesen sind sie dann auch wieder gleich.