Australian Shepherd Ohren kleben – Wenn die Ohren nicht stehen sollen

Beim Australian Shepherd gibt es eine vielfältige Auswahl an Ohrenformen. Während man beim Welpen schon recht früh sieht, welche Farbe und welche Fellzeichnung der Hund haben wird, ist das bei den Ohren anders. Ob es die begehrten Schlappohren, Rosenohren oder doch Stehohren werden, das steht erst nach der Zahnung des Hundes fest.

Buttonohren sind beim Australian Shepherd am Beliebtesten

Am Begehrtesten und Beliebtesten sind beim Australian Shepherd, zumindest bei den Haltern, die ihren Hund für die Show züchten oder eben viel Wert auf Äußerlichkeiten legen, die sogenannten Buttonohren. Buttonohren werden die Ohren beim Aussie genannt, die nach vorne gerichtet und dabei abgeklappt sind.

Ohrformen beim Aussie:

  • Buttonohren, nach vorne gerichtet und dabei abgeklappt.
  • Beim Rosenohr hingegen knickt der Hund das Ohr nach hinten und zur Seite.
  • Bei Kippohren hat der Aussie fast immer den Anschein besonders tapsig zu sein.
  • Stehohren, wie der Name schon sagt.

Alle vier Ohrformen gehören beim Aussie übrigens zum Rassestandard. Es gibt übrigens auch Australian Shepherd Hunde, die über zwei verschiedene Ohrenformen verfügen. Dann ist das eine Ohr eben ein Stehohr und das andere das begehrte Buttonohr. Usw. Siehe auch Aussehen Australian Shepherd.

Ohren kleben beim Australian Shepherd

Es gibt Aussie-Halter, die versuchen die Ohrform nicht so hinzunehmen wie sie ist und helfen mit Kleben nach, um rechtzeitig die Weichen für die richtige Ohrform zu legen. So sieht man dann auch den einen oder anderen Aussie-Welpen, der mit Klebeband an den Ohren rumlaufen muss. Wobei es früher wohl auch nicht unüblich war, die Ohrspitzen zum Beispiel mit Kaugummi zu beschweren, so dass sie nach unten zeigen. Nicht schön für den Hund. Auch das Kleben, um den Ohren die richtige Richtung zu weisen, kann durchaus zu Entzündungen führen.

Video Ohren kleben Miniature Aussie

In diesem Video wird einem Miniature Australian Shepherd die Ohren geklebt, um Ihnen die richtige Richtung zu weisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.