Fellpflege Australian Shepherd

Fellpflege Australian Shepherd sollte nicht vernachlässigt werden.

Der Australian Shepherd hat etwas längeres Fell mit Unterwolle. Dieses möchte gepflegt werden und der Aussie belohnt die richtige Fellpflege dann auch mit mehr Glanz, weniger Hautkrankheiten und weniger herumfliegenden losen Haaren. Eine richtige Pflege lohnt sich also für Hund und Halter. Und die Zeit für die Fellpflege kann man durchaus so gestalten, dass sowohl Vierbeiner als auch Zweibeiner diese genießen können. Und vor allem kann man sie nutzen, um seinen Hudn auch nach Hautirritationen, Verletzungen oder auch Zecken zu untersuchen.

Das Fell des Australian Shepherd

Aber was pflegen wir da überhaupt? Der Australian Shepherd hat einen Fell, das aus zwei Schichten besteht. Da wären die Deckhaare (auch Deckschicht genannt) und eben die Unterwolle. Beim Aussie ist die Unterwolle sehr ausgeprägt, sie schützt den Hund vor Wind und Wetter und auch vor Verletzungen. Gerade in der warmen Jahreszeit muss die Unterwolle aber regelmäßig ausgebürstet und lose Haare entfernt werden, denn sonst wird es dem Hund schnell zu heiß, da es zu einem Hitzestau kommen kann.

Der Australian Shepherd wird aber nur gebürstet, nicht geschoren. Zum einen würde die Haarstruktur durch das Scheren kaputt gehen und zum anderen hat das Fell ja auch eine wichtige Schutzfunktion und das auch gegen die Sonne. Bei einem geschorenen Aussie besteht eine deutlich erhöhte Gefahr einen Sonnenbrand zu bekommen.

Der Aussie darf auch gerne mal Baden

Das dichte Fell macht es sogar ab und an nötig, den Australian Shepherd zu baden. Insbesondere wenn der Hund anfängt zu riechen, sollte man ihm ein Bad oder eine intensive Dusche gönnen. Bitte dann auf Shampoo für Hunde zurückgreifen und keine Pflegeprodukte für uns Menschen nehmen, das könnte zu Hautirritationen beim Hund führen.

Fellpflegezubehör für den Australian Shepherd

Sehr gut kann man sein Fell mit einer Langhaar Hundebürste und einem Coatking pflegen. Ein Coatking ist eine spezielle Unterwollbürste bzw. Unterfellbürste für Mittel- und Langhaarhunde. Das vordere Teil mit den Zinken ist dabei beweglich, damit lassen sich Verfilzungen und Knoten besser entfernen und lösen. Ebenfalls zum Einsatz kommen sollte eine Langhaar Hundebürste. Sehr gut sind selbstreinigende Hundebürsten für die richtige Fellpflege.

Wie geht man bei der Fellpflege richtig vor?

So. Einen Coatking und eine Langhaar Fellbürste haben wir nun, aber wie geht man nun vor? Ganz wichtig ist es, den Australian Shepherd jeden Tag mindestens einmal gründlich mit der Langhaarbürste durchzubürsten, um lose Unterwolle zu entfernen. Nach Spaziergängen, bei denen sich zum Beispiel Kletten im Fell verfangen haben, gerne auch noch mal extra. Hier bietet sich vor allem die Bürste an. Beim Coatking sollte man durchaus vorsichtig zu Werke gehen und nicht zu fest aufdrücken, um den Hund nicht zu kratzen. Dieser sollte vor allem dann zum Einsatz kommen, wenn sich in der Unterwolle Knoten bilden oder Verfilzungen bilden. Wobei man auch nicht davor zurückschrecken sollte, besonders hartnäckige Knoten auch einmal vorsichtig herauszuschneiden. Einmal in der Woche sollte auch ein Hundekamm zum Einsatz kommen, mit dem dann noch mal lose Haare entfernt werden.

Beim Fellwechsel mit Lachsöl unterstützen

Während des Fellwechsels sollte man auf gar keinen Fell die tägliche Fellpflege beim Australian Shepherd schleifen lassen. Aber man kann dann noch mehr tun außer bürsten, so kann die Gabe von Lachsöl für Hunde diesen beim Fellwechsel gut unterstützen. Wobei Lachsöl für Hunde generell sehr gesund für usnere Vierbeiner ist, denn die essentielle Fettsäure in diesem Fischöl wirkt auch entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem beim Hund.

Den Aussie richtig baden

Beim Baden muss man es nicht übertreiben. Entweder man badet den Hund nach Bedarf (wenn er müffelt oder riecht) oder jeden Monat oder alle zwei Monate. Nach dem Baden sollte man den Hund dann sehr gründlich abtrocknen und darauf achten, dass er überall, auch in Hautfalten oder unter den Beinen gut trocken wird. Um ein besonders schönes glänzendes Fell zu bekommen, sollte nicht nur ein spezielles Hundeshampoo zum Einsatz kommen, sondern auch ein Conditioner. Und es ist wie bei den Produkten für Menschenhaar: 2 in 1 Produkte sparen zwar Zweit, haben aber meist nicht das Ergebnis was man hat, wenn man zwei Produkte verwendet. Also erst das Shampoo einsetzen, sehr gründlich ausspülen und dann den Conditioner ins Fell geben. Der sollte dann wirklich drei Minuten einwirken, damit er für richtig Glanz sorgen kann. Shampoo für langhaarige Hunde.

Bürsten ist mehr als Fellpflege

An die Fellpflege und das Bürsten und Kämmen sollte man seinen Hund bereits als Welpe gewöhnen. Wobei Bürsten immer auch mehr ist als Fellpflege, schließlich kann es auch die Bindung zum Hund fördern.

Wenn es gar nicht anders geht

Manchmal ist es passiert, man hatte so viel Stress und hat ein, zwei Tage ausgerechnet im Fellwechsel oder wenn man mit dem Hund quer über eine Wiese gelaufen ist, zu wenig Zeit gehabt für die richtige Fellpflege seines Aussies. Kleine Verfilzungen und Knoten kann man selber rausschneiden, man sollte aber niemals so sehr verzweifeln und zum Langhaarschneider greifen und den Hund womöglich scheren. Kommt man mit seinen Hilfsmitteln selbst nicht weiter, sollte man einen erfahrenen Hundefriseur aufsuchen. Diese haben meist mehr Geduld und Erfahrung mit Problemen solcher Art.

Zubehör für die richtige Aussie Fellpflege

Coatking Hund

Bitte vorsichtig anwenden, da durchaus auch die Haut verletzt werden könnte. Der Coat King verienfacht aber das Trimmen und Striegeln bei allen langhaarigen Hunden. Denn in nur einem Arbeitsschritt wird das Fell nicht nur getrimmt und gestriegelt, es werden auch Knoten und Verfilzungen gelöst. Dabei ist die Klingel beweglich, was die Anwendung eben doch sehr vereinfacht.  Coat King Hund bei Amazon

Selbstreinigende Hundebürste

Schon einmal lange Hundehaare aus einer Bürste entfernen müssen? Das macht keinen Spaß und führt zu Wartezeiten beim Hund während des Bürstens. Gerade beim doch langhaarigen Australian Shepherd sollte man auf eine selbstreingende Hundebürste setzen. Bei dieser wird eine Arretierung gelöst und dann verschwindet der Bürstenteil in der Bürste und dabei werden die herausgebürsteten Haare abgestreift und können einfach entsorgt werden. Und die Arretierung wird wieder betätigt und es kann sofort weiter gehen mit der Fellpflege. Selbstreinigende Hundebürste Langhaar.

Wer mehr wissen möchte über Grooming und Fellpflege: Australian Shepherd Grooming: Eine ausführliche Anleitung.

xxx